Graffiti in Zeiten der Plandemie


Obiges Bild zeigt ’nen Tweet vom Klabauterbach weiter. Ist bestimmt in seinem Interesse, dass ich das hier präsentiere.

Leider wurde dieses wunderschöne Kunstwerk nicht sofort unter Denkmalschutz gestellt, sondern tatsächlich von hirnlosen Vandalen zerstört. Allerdings hat der Künstler wohl gleich noch ein weiteres Werk nachgeschoben. Jedenfalls bedauere ich, wieder mal niemals den Umgang mit Spraydosen erlernt zu haben.
Es wäre doch wünschenswert, noch viel mehr solcher Streetart-Kunstwerke sehen zu dürfen. Die Museen sind schließlich zu… Mir fallen dabei auch gleich noch weitere lächerliche Pappnasen ein, denen ein paar Spritzen gut stehen würden – an diversen Körperteilen.
Na ja, es wird nun bald Frühling und da zieht es die Künstler sicher an die frische Luft.


Und so fantasie- und liebevoll sehen „antifaschistische“ Graffitis aus.

den 80ern, wie man aufgrund der Farbigkeit vermuten könnte, sondern „brand“neu.
An welche vergangen geglaubte Kunstrichtung erinnert dieses Werk nur?