Wer verzapft das und warum?

Hi, Ich bin’s: Bert, Grafiker aus Profession und Leidenschaft. Und seit fast einem Jahr auch als Realsatiriker unterwegs, im kreativen Kampf gegen den wohl denkbar größten Bockmist der neueren menschlichen Geschichte. 

Der offensichtlich gewollte Demokratieabbau und die damit einhergehende Entmündigung und Vollüberwachung aller Bürger in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt, lässt mir keine andere Wahl, als mein bescheidenes Talent einzusetzen. Ich möchte mich nicht eines Tages als Mitläufer eines unmenschlichen Systems bezeichnen lassen müssen, welches sich als „Neue Normalität“ bereits in vielen Köpfen zu etablieren beginnt. Vielleicht kann ich manch einen dazu bewegen, sich „eigene“ Gedanken zu machen,  die staatliche Propaganda und den Ohren- und Geist-betäubenden, überwiegend sinnfrei alarmistischen Lärm der „Qualitätsmedien“ zu hinterfragen. Vielleicht kann ich auch ein Grinsen auf das eine oder andere Gesicht zaubern, dem in den letzten Monaten das Lachen im Grunde vergangen ist. Mir selbst dient das ganze sowieso als eine Art „Selbsttherapie“, um nicht den Verstand zu verlieren, angesichts des unübersehbaren, allgegenwärtigen Irrsinns.

Das letzte was ich bezwecke ist, jemandem meine Sicht der Dinge aufzuzwingen. Gleiches erwarte ich von euch, auch wenn ihr gegensätzlicher Meinung seid. Hass, Hetzte, Spaltung, Ausgrenzung, Bespitzelung und Diffamierung werden ganz offen und bewusst von Regierungsseite unter der falschen Flagge des „Gesundheitsschutzes“ vorangetrieben. Wohin so etwas letztlich führt, hat besonders die deutsche Geschichte schon mehrfach tragisch demonstriert.

Es freut mich sehr, innerhalb so kurzer Zeit so viel Zuspruch und positive Reaktionen auf meine Arbeit erhalten zu haben – bislang vorwiegend in den „Sozialen“ Medien, welche sich selbst zunehmend als im höchstem Maße „asozial“ bloßstellen. Telegram möchte ich hier ausdrücklich als löbliches Gegenbeispiel erwähnen.

Seid versichert, die Flut an schwarzhumorigen Ideen zur Lächerlichkeit dieser Plandemie der maßlosen Dummheit (oder auch der globalen Verschwörung – ganz wie ihr wollt) wird nicht abreissen. Hier werde ich nur wenig große Worte verlieren, denn als Grafiker geht es mir natürlich vorwiegend um das Visuelle. Stattdessen präsentierte ich euch lieber meine Arbeiten zum Thema. Verzeiht den überwiegend tiefschwarzen Humor, welcher auch mal das Lachen im Halse stecken lässt. Es geht leider kaum anders.

Erwartet hier bitte keine „wissenschaftliche“ Auseinandersetzung mit dem „Virus“, auch keine Quellen etc. Dazu gibt es bereits schon sehr lange sehr viel bessere Adressen, die ich in Kürze hier  – soweit mir bekannt – auf der Linkseite verlinken werden. Dort werdet ihr auch sehen, dass ich zum Glück nicht der einzige im Netz bin, der Vergleichbares macht. Nur die etablierten Namen fehlen fast gänzlich, denn sie sind allesamt abhängig – entweder von öffentlichen Geldern oder von unseren geliebten Hofberichterstattern, den Qualitätsmedien.
Viel Spaß!